Liebe Kunstfreunde und Kulturinteressierte, herzlich willkommen auf der Homepage des Kunst- und Kulturvereins Roding e.V.


Auf dieser Seite werden Sie über die aktuellen Veranstaltungen des Kunst- und Kulturvereins Roding e.V. informiert.

 


Ein Ohren- und Augenschmaus: Flez Orange

 

Einen besonderen Leckerbissen präsentiert der Kunst- und Kulturverein am Freitag, den 16. März 2018 um 20.00 Uhr in der Fronfeste Roding: Flez Orange.

So außergewöhnlich wie der Name (aus "Flez" - Hausgang und orange, der Farbe, die Wärme und gute Laune ausstrahlt) ist auch das Repertoire des fünfköpfigen Ensembles. Es spielt sich in virtuoser Instru-mentenbeherrschung durch alle erdenklichen Musikstile, vermischt diese miteinander und lässt Neues und Eigenes entstehen. Folk und Klezmer, Jazz, Reggae und Schlager werden mühelos miteinander kombiniert, das Publikum staunt über die Leichtigkeit, mit der die neu geschaffenen Mixturen daherkommen. Dazu kommt ein sicherer mehrstimmiger Gesang und humorvoll extravagante Zwischenmoderationen, die Laune machen. 

Die Vielseitigkeit des niederbayerischen Quintetts sei hier kurz umrissen: Matthias Klimmer (Klarinette, E-Gitarre, Gesang, Conférencier und Komponist), Veronika Keglmaier (Geige, Gesang), Stefan Fußeder (Akkordeon, Gesang), Jochen Rössler (E-Bass, Gesang) und Maximilian Maier (Schlagzeug, Ukulele, Gesang) bilden eine musikalische Einheit, die begeistert und mitreißt.

Dieses Konzert sollte sich kein Kleinkunstfreund entgehen lassen. Der Eintritt kostet 15.- bzw. 13.- € (für Vereinsmitglieder, Schüler, Studenten, Rentner). Karten können bei Eva Zieba (Tel. 09461/4439, Email: ewkolo@aol.com) vorbestellt oder natürlich auch an der Abendkasse erworben werden.   




Lesung Ulrich Effenhauser

 

Am Freitag, den 23. März 2018 um 19.00 Uhr findet in der Fronfeste Roding  eine Lesung des vielfach ausgezeichneten Rundinger Autors Ulrich Effenhauser statt.

Der Autor wird aus seinem 2017 erschienenen Band "Papierfische" lesen. In den 14 Erzählungen verfließen die Grenzen zwischen realer und surrealer Welt, sonderbare Ereignisse ziehen die Zuhörer in ihren Bann: ein mysteriöser Mitbewohner nistet sich in einer Wohnung ein, ein bekannter Schriftsteller verschwindet spurlos, ein Fabrikant baut ein Papierflugzeug. In den Beziehungen zwischen den Generationen, Liebenden oder Geschwistern tun sich Abgründe auf, obwohl sie harmlos erscheinen.

Einbildung und Wirklichkeit sind nicht mehr voneinander zu trennen, Effenhauser spielt mit den Gegensätzen: Nähe und Ferne, Ironie und Melancholie, Alltag und Magie. Mit plötzlichen Perspektivwechseln, skurrilen Schachtelsätzen, mit Witz und der Leidenschaft für Fabulieren entführt der Autor in kuriose Szenarien.

Ergänzt werden die Geschichten von Illustrationen des Rundinger Künstlers Fritz Maier, der Originale der Zeichnungen in der Fronfeste zeigt.

Fritz Maier, Gitarre, und Mathias Forst, Bodhrán-Trommel, werden für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgen. 

Ab 19.00 Uhr können die Illustrationen "bestaunt" werden, die Lesung beginnt um 19.30 Uhr.   

Karten für die Veranstaltung sind an der Abendkasse zu 6.- € und 5.- € (erm.) erhältlich.

 

 

 


 

Der Vaterschaftsprozess des Zimmermanns Joseph

 

Die Theatergruppe hat sich als neues Stück eine Satire vorgenommen: Ephraim Kishons brillante Auseinandersetzung mit der ewigen Frage nach der Herkunft von Gottes Sohn: In dieser köstlichen Gerichtskomödie aus dem Jahre Null treten die Ankläger Maria und Josef und Zeugen wie der Erzengel Gabriel, die Drei Weisen, der Heilige Geist, Lukas, Johannes und sogar der Teufel auf.

In einer Gerichtsverhandlung will Josef Zimmermann geklärt haben, wer denn in Wirklichkeit der Vater des von ihm adoptierten Jesus, Sohn seiner Frau Maria, ist. Dazu lässt er von seiner Anwältin den Herrn Imhimmel vor das Hohe Gericht zitieren. Schließlich sei der, so meint Josef, reich genug, um die Unterhaltskosten für den Buben zu tragen. Mutter Maria hüllt sich weitgehend in Schweigen oder macht zweideutige Bemerkungen und der Herr Imhimmel sieht sich zu Unrecht beschuldigt.

Die Zeugen werden gehört, tragen aber nicht wirklich zur Klärung der Umstände bei.  Beschuldigungen gehen hin und her. Und zwischendrin immer der vorlaute Protokollführer Schechter. Wie die Entscheidung des Richters ausfällt, bleibt abzuwarten.

 Aber schließlich kommt der vertrackte Fall zu einer unerwarteten Lösung ....

 

Aufführungstermine      

                                  FR    06.04.2018        20.00 Uhr

                                  SO    08.04.2018        11.00 Uhr

                                  FR    13.04.2018        20.00 Uhr

                                  SA    14.04.2018        20.00 Uhr 

 

Es ist schon Tradition, dass zu jedem Stück die passende Verköstigung in fester und flüssiger Form angeboten wird, d.h. in diesem Fall "biblisch bis himmlisch". Die Besucher erwarten verschiedene Snacks, bei der Vorstellung am Sonntagvormittag (08.04.18) darf wieder gebruncht werden.

Gespielt wird im Kulturhaus Fronfeste, der Eintritt kostet 8.- / bzw. 6.- € (erm.). Die Plätze sind nummeriert, Karten können ab sofort bei Eva Zieba vorbestellt werden (Tel. 09461-4439, Email: ewkolo@aol.com). Natürlich gibt es auch Karten an der Abendkasse.   



Wenn Sie Mitglied werden möchten, klicken Sie bitte hier.